outsidethebox

Rauminszenierung

Räume bieten für uns eine gute Möglichkeit Aufmerksamkeit auf Inhalte zu fokussieren.
Ein Raum wird neben äußeren Faktoren, im wesentlichem durch individuelles Handeln verändert und damit gestaltet.
Jede Veränderung hat unmittelbaren Einfluss auf den Raum und wirkt ebenso direkt wie unmittelbar auf das zurück was ihn verändert hat.
Durch diese Reflektion wird ein Prozess der permanenten Veränderung in Bewegung gebracht.
Betritt ein Mensch einen Raum, nimmt er diesen mit allen ihm zur Verfügung stehenden Sinnen individuell wahr.
Jede weitere Aktion beeinflusst den Raum und der Raum den Akteur ebenso individuell.

 

Durch diese unmittelbare Wirkung haben wir die Möglichkeit uns den Einfluss und die Konsequenzen unseres Handelns direkt zu betrachten.
Dieser Fakt, mit etwas Abstand genauer betrachtet, wirkt ebenso logisch und nachvollziehbar, wie simpel.
Um von diesen faktischen Abläufen zu partizipieren, ist es oft hilfreich sie einerseits bewusst wahrzunehmen und anderseits mit bereits erwähnten Abstand genauer zu betrachten.

 

Unsere Rauminstallationen sind keine für sich stehende Kunstwerke, sondern ein wesentlicher Teil unser inklusiven Methodik. Diese ermöglicht dem Betrachter und gleichzeitigen Akteur, die Komplexität eines Themas mit Freude und Neugier für sich persönlich zu entdecken.
Die Installationen stellen ein Thema in seiner Vielschichtigkeit dar, ohne eine vorgefasste Meinung abzubilden.
Solche Rauminstallationen können ein guter Einstieg für eine intensive thematische Auseinandersetzung sein.
Sie sind aber auch gleichfalls geeignet, Prozesse begleitend zu dokumentieren und vorläufige Ergebnisse zu fixieren.
Hier finden Sie Beispiele zu unseren Projekten/Angeboten:

 

Der Schrank
Schlossleuchten
LIGHT ON
Ein Heimatbild